[ hom:paitsch ]

Almgasthaus

Gasthaus


Oide Stub'n

Durch eine kleine Mauer vom übrigen Gastraum getrennt, liegt die 1851 erbaute Stub'n geschützt und doch mitten drin im Geschehen. Ihren besonderen Charakter erhält sie zweifelsohne durch die Lackierung der Wände in ocker und rotbraun, aufgetragen um 1900 - und bei der Renovierung bewusst belassen und behutsam aufgefrischt!

Ein Kachelofen sorgt ringsum für wohlige Wärme - und so mancher Wanderer nutzt die Gelegenheit, um die vom Regen durchnässte Kleidung oder die schweren Schuhe in der Nähe des Ofens zu trocknen.

Gasthaus|OideStubn


Fest-Saal

Aufgrund seiner zentralen Lage und Variabilität ist der Fest-Saal für jede Art von Feierlichkeit geeignet. Akzente setzen die alten Möbel mit ihren feinen Details. Bei Tisch-Arrangement und Dekoration verwirklichen wir gerne deine Ideen.

Nach einem feinen Mittagessen oder einer zünftigen Jause steigt sogleich die Stimmung, wenn die "Stroßeggwirt Hausmusi" mit den Gästen gemeinsam aufspielt! Erfahre mehr zur Musik-Begeisterung beim Stroßeggwirt!

Gasthaus|Festsaal


G'maut Stub'n

Früher war diese Tanz-Stube der einzige gemauerte Raum im alten Stroßeggwirt - daher der Name. Vom übrigen Bereich etwas abseits gelegen, bietet sie nun eine ruhige Atmosphäre für besinnliche Feiern.

Eine kleine Schank bietet die Gelegenheit, auf Wunsch selbst der Wirt zu sein und deine Gäste zu betreuen. Frag' einfach den Stroßeggwirt-Rud'l, ob er dir seine Schürze leiht!

Gasthaus|GmautStubn


Wintergarten

Im frisch erweiterten Wintergarten kannst du die Sonne genießen und dabei dem rauhen Bergwind ein Schnippchen schlagen. Spannende Eindrücke aus verschiedenen Blickwinkeln ergibt der interessante Mix aus Alt-Holz (gezimmerter Eingang), Ton-Ziegeln (Fußboden), Thermo-Holz (Wände) und Lärchen-Schindeln (Dach).

Eine umweltfreundliche Keramik-Heizung bringt wohlige Wärme und sorgt dafür, dass Wanderer und Pilger nach einem verregneten Tag am nächsten Morgen mit trockener Kleidung und trockenen Schuhen ihren Weg fortsetzen können.

Gasthaus|Wintergarten


Sitzgarten

Ein "Troad-Kast'n" wurde früher zur Aufbewahrung von Getreide und anderer Lebensmittel sowie vielerlei Gerätschaften genutzt. Jetzt ladet ein Sitzgarten neben dem, im 17. Jhd erbauten, Kast'n zum Verweilen im Freien ein. Die rückseitige Holzwand eines alten Bauernhauses aus der Umgebung bietet Schutz vor dem rauhen Almenwind.

Gasthaus|Sitzgarten

Bei der Rast von der Wanderung kannst du dir die Sonne ins Gesicht scheinen lassen - dann schmeckt der "Gösser Natur-Radler" oder das alkoholfreie "Gösser Naturgold" gleich noch einmal so gut.


Familie Pretterhofer · 8614 Breitenau · Am Straßegg 21 · Tel/Fax +43(0)3171/260